Kölner Seilbahn

Innerstädtische Seilbahnen sind in der Bundesrepublik keine Seltenheit. In der Regel handelt es sich hierbei um klassische Standseilbahnen. Nicht aber bei der Seilbahn, die die Stadt Köln besitzt. Dank ihr schweben die Besucher mit einer Kabinenbahn über die hiesige Landschaft der Stadt. Das Bundesland Nordrheinwestfalen ist daher im Besitz einer besonderen Errungenschaft. In luftiger Höhe geht es mit einer Kabinenbahn über den Rhein.

Bitte einsteigen und die Welt aus der Vogelperspektive bewundern

Die Stadt auf ganz eigenwillige Weise erkunden, dass ist es doch, was die Besucher heute wünschen. Die Kölner Seilbahn erfüllte diesen Wunsch bis zum Sommer  2017. Am 30. Juli 2017 hat sich eine Kabine aus unerklärlichen Gründen verkeilt und seither musste der Seilbahnbetrieb aussetzen. Die Kölner Seilbahn war gezwungen bis auf weiteres ihren Betrieb einzustellen. Nun ist der Seilbahn die Verschnaufpause gegönnt.

Denn mehr als 6 Jahrzehnte war die Bahn in Betrieb und hat den Einheimischen sowie den Touristen einen herrlichen Blick auf die Stadt Köln und seinen unverkennbaren Dom geboten. Im Regelbetrieb wird zwischen März und November mit der Kölner Seilbahn gependelt. 44 Gondeln stehen im Einsatz, um den Passagieren den Kölner Dom von nah und fern zu zeigen. Einschließlich dem Rheinpark , der auf der rechten Seite des Flusses angesiedelt ist, sowie dem Zoo, der sich auf der linken Rheinseite befindet. Eine Sonderfahrt gefällig? Auch diesem Wunsch wurde bislang gerne nachgegangen. Gondeln, die in der Dunkelheit über die Stadt schweben und Köln in ein Lichtermeer eintauchen. Ein besonderes Erlebnis die Mittsommernacht bis 1 Uhr.

Die Kölner Seilbahn lädt zur Mittsommernacht ein

Die Geburtsstunde der Anlage schlug im Jahre 1957. Der Anlass dafür war die Bundesgartenschau. Seither kann über den Rhein geschwebt werden. Klingt verlockend – ist es auch!  Wer das Erwachen des Frühlings auf ganz besonderer Weise erfahren möchte, eine Fahrt mit dieser Seilbahn macht es möglich. Auch der Altweibersommer und die letzten warmen Sonnenstrahlen dürfen anhand eines solchen Erlebnisses noch einmal voll ausgekostet werden. Bis der Winter ins Land zieht und die Technik der insgesamt 44 Gondeln wieder auf den neusten Stand gebracht wird

Die Kölner Seilbahn erfüllte aber nicht nur ihren Zweck als Touristenattraktion, sie verbindet zudem die beiden Rheinufer in Deutz und Riehl auf Anhöhe der Zoobrücke. Am linken Rheinufer ist die Talstation angesiedelt, nahe dieser ist der städtische Zoo zu finden. So liegt die Unternehmung einen Zoo Besuch zu starten, sehr nahe. Oder wie  wäre es mit einem vergnügten Bummel entlang des Rheins? Die andere Station findet ihren Platz inmitten des Rheinparks, der als Kleinod und Naherholungsgebiet der Großstädter gilt. Das ganze Jahr über wird dem Besucher von 10 bis 18 Uhr dank der Kölner Seilbahn ein großartiger Blick auf das Panorama der Stadt zuteil. Auf beiden Seiten des Rheines wird gebeten Platz zu nehmen.

Technische Details rund um die Kölner Seilbahn

Die Pohlig AG  aus Köln übernahm die technische Planung und Ausführung der Anlage. Der Bauingenieur Hans Brüggemann war für den Entwurf der Kölner Seilbahn verantwortlich. So entstand sie, die Bahn, die den Rhein überquerte und 935 Meter Länge besaß. Von der Geburtsstunde im Jahre 1957 bis 2006 wurden 14 Mio. Menschen unfallfrei transportiert, von der Kölner Seilbahn, die sich zu den Zweiseilumlaufbahnen zählt. In den 44 Gondeln können immer 4 Passagiere ihren Platz einnehmen. So können 1.600 Personen pro Stunde befördert werden. Eine Fahrstrecke von 935 Meter und eine Fahrzeit von 6 Minuten darf erwartet werden. Bei umgerechnet 10 km/h geht die Fahrt voran. Die Stützen weisen linksrheinisch 36,4 Meter auf. Rechtsrheinisch sind sie 50,3 und 34,0 Meter hoch.

Nun herrscht Stillstand bei der Kölner Seilbahn

Seit 30. Juli 2017 steht die Kölner Seilbahn still, ein Seil, welches sich zwischen den Fahrdrähten der Seilbahn befand, hat sich um eine der 44 Gondeln gewickelt. So kam die Anlange an einem Pylon zum Stillstand. 65 Fahrgäste wurden aus 32 Gondeln von der Feuerwehr gerettet. Die Passagiere wurden in stehende Motorboote abgeseilt.  Seit diesem Zeitpunkt wurde die Kölner Seilbahn nicht mehr in Betrieb genommen.

Das könnte dir auch gefallen