Freizeitpark Ittertal

Der historische Solinger Freizeitpark Ittertal kann auf über 100 Jahre Parkgeschichte zurückblicken, denn seine Anfänge wurden bereits im Jahr 1898 begründet. Damals wurde er als Ittertaler Volksgarten eröffnet. Die Parkanlage lud mit Gaststätte und einem Teich, auf dem man Bootfahren konnte zu entspannten Nachmittagen ein. Über die folgenden Jahrzehnte hinweg wurde die Anlage nach und nach vergrößert, einige Renovierungsarbeiten durchgeführt, die Besitzer mehrfach gewechselt sowie einige Attraktionen auf dem Gelände installiert. Im Oktober des Jahres 2002 erfolgte eine Wiederöffnung des Parks unter dem Titel Familien-Paradies Ittertal. Heute nennt dieser sich Historischer Spiel- und Freizeitpark Ittertal und lockt mit einem ansprechenden, wenn auch überschaubaren Angebot für Familien.

 

Buntes Repertoire an Familien-Attraktionen im Freizeitpark Ittertal

Am Freizeitpark Ittertal  angekommen, so finden sich direkt gegenüber dem Parkeingang genügend Parkmöglichkeiten. Der Eingang befindet sich auf der rechten Seite des historischen Hauptgebäudes. Gleich vorne an fällt der Blick auf das Prinzessinnenkarussell. Für die nostalgische Rundfahrt kann man auf klassischen Pferdefiguren oder auch in pittoresken Kutschen Platz nehmen. Direkt daneben kann man sich bei der Itterhütte mit Snacks, Süßigkeiten, Getränken und Souvenirs eindecken. Während die einen die kurze Pause am Gartentisch genießen, können sich die Kleinen im angrenzenden Goldgräberland, einem Sandkastengelände, oder auf der Hüpfburg austoben. Nur ein paar Schritte weiter findet sich eine Minigolfanlage mit insgesamt 18 verschiedenen, kniffligen Herausforderungen.

Regelrecht im Kreis herum geht es nicht nur mit dem Prinzessinnenkarussell, sondern auch mit den beiden Attraktionen Elefantenflug und Wilde Hummel. Bei letzteren kann man die Flughöhe sogar selbst bestimmen. Der nahegelegene Itterexpress lädt zur einen kurzen Rundfahrt durch einen Teil des Parks ein. All diese drei Attraktionen befinden sich direkt neben der großen Itterhalle; eine große Indoorspielhalle mit zahlreichen Spielmöglichkeiten für die Kids. Auch hier gibt es wieder ein  gastronomisches Angebot, hier allerdings mit deutlich mehr Auswahl. Die Speisen können dann auf beim großzügigen Sitzbereich genossen werden.

 

Märchenwald, Wasserabenteuer und Begegnungen mit Räubern

Mit eines der Highlights des Parks ist ohne Zweifel das Wasserkarussell. 1916 wurde es aufgestellt, bereits 1912 erbaut  und ist das weltweit einzige noch fahrende Karussell dieser Art. Besonderes Augenmerk gilt natürlich den prächtigen Holzfiguren. Auf der anderen Seite des Gewässers befindet sich noch ein weiteres Karussell. Zusätzliche Erlebnisse auf dem Wasser versprechen die Faßfähre und auch die Piratenboote.

Unweit von der Anlegestelle der Piratenboot entfernt, lädt die Räuberburg zum Klettern ein. Hat man den Turm erklommen, so wird man mit einer tollen Aussicht auf den Park belohnt. Im Angrenzenden Zauberwald, bestehend aus Bohnenstangen, kann man zudem einem sprechenden Baum begegnen. Besonders fantasievoll geht es auch im Märchenwald zu. Dort werden den Parkbesuchern zwölf historische Märchengeschichten präsentiert. Weitere Attraktionen im  Historischen Spiel- und Freizeitpark sind außerdem ein Kasperletheater, Rutschen, eine Tretautorennbahn sowie ein kleiner Tierpark samt Streichelwiese. (RE)

Das könnte dir auch gefallen