Erlebniswelt Grusellabyrinth NRW

Die interaktive Attraktion sorgt seit einigen Jahren für schaurige Gruselmomente in Bottrop. Das einzigartige Konzept verspricht pures Gänsehaut-Feeling.

Europas größte Grusellabyrinth ist in Bottrop zuhause. Auf stolzen 6000 qm werden Angst und Schrecken verbreitet – Gänsehaut-Feeling ist garantiert. Das denkmalgeschützte Gebäude diente ehemals Bergmännern als Waschkaue, nun wird hier das gesamte Jahr über ein abwechslungsreiches Programm geboten. Der Zutritt zu den jeweiligen Attraktionen wird den Besuchern bereits ab acht Jahren gewährt, müssen bis zu einem Alter von 15 Jahren allerdings von einem Erwachsenen begleitet werden. Der „Schacht 13“ ist allerdings erst ab 14+ zugelassen.

 

Hauptattraktion im Grusellabyrinth

Die bereits seit über einen längeren Zeitraum hinweg, als Hauptattraktion des Grusellabyrinth NRW betitelte Show, nennt sich „Im Bann der Finsternis“. Während der 100-minütigen Show durchlaufen die mutigen Besucher drei finstere Labyrinthe und erleben 13 individuelle Showparts. Als wäre man inmitten in die Dreharbeiten eines Gruselfilms geraten, überzeugen die Schauspieler mit fesselnden Darbietungen, welche die Geschichte hautnah spürbar machen lassen. Die Story dreht sich rund um ein Mädchen namens Marie, welches es aus den Tiefen ihres Alptraums zu befreien gilt. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmern begibt man sich somit auf eine spannende Rettungsmission.

Ab Mitte April kann man dann wieder die saisonale Adventure Rallye „Magic Quest“ gemeinsam mit seinen Freunden erleben. Im Gegensatz zur Hauptattraktion kommt diese ganz ohne Grusel- und Schockmomente aus. Sie findet größtenteils draußen in der realen Welt statt, wobei die Teilnehmer sich der Herausforderung verschiedener Rätsel stellen müssen. Schon im vergangenen Jahr sorgt „Magic Quest“ für große Begeisterung. Für die Saison 2018 wurde die Rallye nochmals überarbeitet, um auch Wiederholungstätern neue Erlebnisse zu bieten.

Ab Mitte Juli startet dann eine neue faszinierende Show, welche die derzeitige Hauptattraktion ersetzen wird. Worum sich die Geschichte drehen wird und auch wie sich die neue Show nennen wird, bleibt noch geheim.

 

Weitere Attraktionen im Grusellabyrinth

Seit 2017 sorgt das Horror-Labyrinth „Schacht 13“ für schlaflose Nächte. Nachdem man mit dem klapprigen Fahrstuhl den auf über 1000 Tiefenmetern liegenden Versorgungsschacht mit der Nummer 13 erreicht hat, beginnt ein echter Alptraum. Man weiß nie, was hinter der nächsten Ecke lauert und wohin die verwirrenden Gänge führen. In kleinen Gruppen von bis zu maximal acht Personen gilt es dieses herauszufinden.

Auch das Imaginarium-Theater, dessen Show sich „Das Kuriositäten-Kabinett“ nennt, sorgt für jede Menge Unterhaltung. Allerdings sind es hier weniger die gruseligen Augenblicke, welche in Erinnerung bleiben werden, sondern vielmehr die lustigen Augenblicke mit Publikumsliebling Igor. Auf lustige Art und Weise versucht gemeinsam mit den Zuschauern herauszufinden, wie die Spezialeffekte und Co. funktionieren – ein wahnsinnig tolles Erlebnis für Jung und Alt.

An einigen ausgewählten Sonntagen im Jahr darf man sich zudem einer spannenden Backstage Tour anschließen. So können die Besucher einen faszinierenden Eindruck über den Alltag hinter den Kulissen des Grusellabyrinths gewinnen. Beliebt sind zudem die alljährlich stattfinden Halloweenwochen, welche mit einem Sonder-Programm locken.

Im Imbiss „Zum klapprigen Kessel“ kann man sich mit köstlichen Leckereien den Bauch vollschlagen und in Karl Kobold König’s „Finsterladen“ können verschiedenste Merchandise-Produkte des Grusellabyrinths oder auch Erinnerungsfotos erworben werden. Im Store finden sich beispielsweise verschiedenste Fan-Artikel sowie auch passendes Zubehör für ein schauriges Profi Make Up – tolle Erinnerungen an die einzigartige Erlebniswelt.

 

Das könnte dir auch gefallen