Das Portal für Nordrhein Westfalen.

Rheinturm in Düsseldorf

Der Rheinturm ist aus der Düsseldorfer Skyline schon längst nicht mehr wegzudenken. Er befindet sich am Rande der südlichen Innenstadt, direkt neben dem Landtag Nordrhein-Westfalen.

Mit beachtlichen 240,5 Höhenmetern ist er nicht nur das höchste Bauwerk der Stadt, sondern zugleich auch einer der zehn höchsten Fernsehtürme des Landes. Erbaut wurde der Rheinturm im Zeitraum von 1979 bis 1982.

Was ihn bei Touristen so beliebt macht ist unter anderem die auf 168 Metern befindliche Aussichtsplattform. Mit dem Aufzug geht es mit einer Geschwindigkeit von vier Metern pro Sekunde in die Höhe. Oben angekommen, findet man sich in der Bar und Lounge „M168“ wieder, welche im April 2013 eröffnet wurde. Ringsum – große Panoramascheiben, welche einen unvergleichbaren Blick auf die Landeshauptstadt und die Region erlauben. Jährlich wagen sich rund 300.000 Besucher den Turm hinauf, um sich dieses einzigartige 360°-Panorama nicht entgehen zu lassen.

Eine Etage darüber, auf 172,5 Metern befindet sich das Restaurant „Top 180“. Ein Dinner in solch atemberaubendem Ambiente ist etwas ganz Besonderes. Hier wartet zudem ein weiteres Highlight, denn das Restaurant dreht sich stündlich einmal um die eigene Achse, so dass einem selbst während des Essens ein Rundum-Blick nicht vorenthalten wird.

Der Fernsehturm am Rhein birgt aber noch ein weiteres Highlight – die größte Dezimaluhr der Welt. Die leuchtenden Bullaugen am 160 Meter langen Schaft des Turms, werden durch Funkimpulse im Sekundentakt geschaltet. Die Uhrzeit kann von der Altstadt aus abgelesen werden, wobei diese in drei Lichtgruppen unterteilt wird (Stunden, Minuten, Sekunden – von oben nach unten gelesen), getrennt durch zwei rote Flugsicherungsleuchten. So lässt sich – zumindest in den späteren Abendstunden, sobald die Beleuchtung besser zur Geltung kommt – stets die Zeit ablesen.

 

Das könnte dir auch gefallen