Das Portal für Nordrhein Westfalen.

Müngstener Brückenpark

Der Müngstener Brückenpark ist aus einem gemeinsamen Projekt dreier Bergischer Städte entstanden – dem Arbeitsprogramm Regionale 2006. Die Parkanlage befindet sich in Solingen, Nordrhein-Westfalen, direkt an der Stadtgrenze zu Remscheid und Wuppertal. Den Namen verdankt der Park der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Brücke, welche aber heute unter dem Titel Müngstener Brücke bekannt ist.

Als eine der bekanntesten Touristendestinationen in der Region, zieht es rund 300.000 Besucher pro Jahr in den Müngstener Brückenpark. Die beeindruckende und namensgebende Talbrücke misst eine Länge von 465 Metern sowie eine Höhe von 107 Metern, womit sie den Titel der höchsten Eisenbahnbrücke Deutschlands trägt. Die filigrane Eisenkonstruktion wirkt keineswegs zu schwer oder gar zu gewaltig, sondern bettet sich viel mehr bestens in die Naturkulisse um die Wupper ein.

Verschiedene Plattformen, welche im ganzen Park verteilt sind, bieten einen tollen Blick auf den gesamten Brückenpark. Wer von dem einen zum anderen Ufer gelangen möchte, kann dies mit der sogenannten Schwebefähre. Gegen eine kleine Gebühr und mithilfe von ein wenig Muskelkraft kann man seine Tour auf der anderen Seite fortsetzen.

Möchte man sich zwischendurch etwas stärken, so macht man es sich einfach im Haus Müngsten gemütlich. Die Außenfassade besticht durch einen rostbraunen Ton, kombiniert mit großen Glasflächen, in welchen sich die Müngstener Brücke spiegelt.

Nicht nur, dass der Park ausreichend Fläche für sportliche Aktivitäten bietet. Sondern auch weitere Freizeitangebote wie etwa ein Minigolf-Platz machen den Park zu einem beliebten Treffpunkt unter Freunden. Mehrmals im Jahr finden hier zudem das Event „Brückenzauber“ statt, wobei sich der Park mit Künstlern, Artisten und Musikern füllt und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm geboten wird.